Heinen & Hopman employee
close
Would you like to visit our site in English?
Remember my choice
GoStay on this site
Möchten Sie unsere Website in Deutsch zu besuchen?
Erinnere dich an meine Wahl
GoBleiben Sie auf dieser Seite
당신은 한국어로 우리의 사이트를 방문 하시겠습니까?
선택 기억하기
가기Stay on this site
Doriți să vizitați site-ul nostru în limba română?
Amintiți-vă alegerea mea
MergeStay on this site
FGCB #3, 4 & 16
Outside35°cHumidity80%
22oInside
Provided byHeinen & Hopman
Our mission is to ensure you the perfect climate indoors, regardless of the weather outside.

Flash Gas Kompressor Lastkähne

AKCO hat der Unternehmensgruppe Single Buoy Moorings Inc. eine Absichtserklärung erteilt. (SBM) und Siemens am 29. Juli 2004, gefolgt von einem Vertrag vom 30. September 2004 für Design, Technik, Beschaffung und Herstellung (EPF) von drei Flash Gas Kompressor Lastkähnen (FGCB) 3,4 und 16 zur Nutzung von Kashagan Field Development im nördlichen Teil des Kaspischen Meeres offshore Kasachstan.

flash-gas-compressor-barges.jpg

Das Kaschagan Ölfeld

Das Kashagan Ölfeld im nördlichen Kaspischen Meer abseits der Küste von Kasachstan ist eines der größten Felder, die in den letzten 30 Jahren entdeckt wurden. Mit den förderbaren Reserven bis zu 13 Bbbl, bietet es eine unglaubliche Gelegenheit für die Erdöl-Industrie. 

Gleichzeitig birgt das Kashagan Ölfeld eine Bandbreite an ökologischen, geographischen und technischen Herausforderungen. Eine der größten Bedenken der Projektentwickler ist die Erhaltung des ökologischen Gleichgewichts. So leben in diesem Bereich des Kaspischen Meeres seltene Arten von Seehunden und zudem ist dieses Gebiet Brutstätte für Hausen, eine Quelle für hochwertigen Kaviar. Das ökologische Gleichgewicht des Kaspischen Meeres zu erhalten betrifft ebenso die Menschen, welche in diesem Gebiet arbeiten und leben. 

Eine schwierige Aufgabe

Laut Agip KCO ist die Abgelegenheit des Ölfeldes ebenso wie die häufig schlechten Wetterbedingungen ein Hindernis für die Crew, welche in diesem Gebiet während des Aufbaus der Offshore Station arbeitet.

Das Ölfeld liegt im Wasser in einer Tiefe zwischen zwei und zehn Metern, und wird oft von starken Strömungen und turbulenten Wellen heimgesucht. Die Temperaturen können im Sommer bis zu 40° C erreichen, im Winter bis auf -38° C fallen. Zwischen November und April kann das Feld von einzelnen Eisschichten bedeckt sein, was den Entwicklungsprozess weiter kompliziert.

Was den Abbau selbst betrifft, so befinden sich die Bohrlöcher häufig in weiter Tiefe und sind schwer zu erreichen, und Druckwerte von bis zu 800 bar (111.603 psi) müssen aufgebracht werden, um das Erdöl zu gewinnen. Des Weiteren, beinhalten die Ölquellen eine hohe Menge an entsprechenden Gasen, deren Zusammensetzung den höchsten Gehalt an Schwefelwasserstoff, der jemals gefunden wurde, beinhalten. Dies ist eine höchst giftige Substanz, die nicht in die Atmosphäre abgeben werden kann. Wenn Erdöl auf dem Feld gewonnen wird, werden die damit verbundenen Gase durch einen sehr hohen Druck in die Quellen zurückgeführt.

Design Flash Gas Kompressor Lastkähne

Drei Flash-Gas Kompressor Lastkähne (Nummer 3,4 und 16) wurden von SBM-Gusto in enger Zusammenarbeit mit Siemens entwickelt. Shipard Lamprell in Dubai wurde von SBM beauftragt, alle drei zu bauen. Die Lastkähne befinden sich derzeit im Kaspischen Meer als Teil des D-Island Projekts.  

HVAC System Design, Lieferung und Inbetriebnahme von Heinen & Hopman  

Aufgrund der oben genannten Umstande war SBM auf einen HVAC Spezialisten auf diesem Gebiet angewiesen. Heinen & Hopman wurde von Lamprell eingeladen, die Technik aufzuwerten und ein endgültiges Design vorzulegen.

Wichtige Kriterien 

  • Sicherheit (Zone-1 Operation, unter Druck stehende Zimmer, Widerstandsfähigkeiten gegen Druckwellen und H2S Filterung).
  • Zuverlässige und einfache Nutzung.
  • Einfache Instandhaltung durch unbemannten Einsatz.
  • Lebensdauer von 40 Jahren. 5. GOSH 

Zusammen mit Lamprell, hat Heinen & Hopman für ein 100% zuverlässiges, sicheres und langanhaltendes HVAC System gesorgt, welches die Kompressorhalle, den Instrumentenraum, die Schaltschrankräume, den Batterieraum, Traforaum und Niederspannungsraum bedient.

Bereiche, die besonderer Aufmerksamkeit bedürfen

Heinen & Hopman wurde gebeten, speziell auf Elektroräume hinsichtlich der H2S Filterung zu achten. Das Ziel war es, sicherzustellen, dass kein H2S oder andere giftige Gasgemische in diese Räumlichkeiten eindringen können, und somit die Sicherheit der Crew und die Lebensdauer der Ausstattung zu erhalten.  

Heinen & Hopman wurde ebenso darum gebeten, sich auf Elektroräume hinsichtlich der explosionsgeschützten 2-bar Statik zu konzentrieren. Alles, was den Räume zugeführt oder abgesaugt wird, durchläuft SS316L explosionsgeschütze Dämpfer. Es wurde zudem auch auf jegliche Komponenten geachtet, die während einer Explosion umher fliegen. Anlagen so wie Gebläse, Zuluftanlagen, Kondensatoreneinheiten und Filteranlagen benötigten einen speziellen technischen Support und Rahmen, um sicherzugehen, dass diese Bestandteile im Fall einer Explosion nicht überall auf dem Lastkahn verteilt werden. Die Überlegung war, dass, obwohl die Ausstattung beschädigt werden könnte, sie unbedingt an ihrem montierten Platz stehen bleiben muss.

Alle Bestandteile entsprechen der Zone-1 Richtlinien und wurden als solche zertifiziert. Alle Materialien wurden angepasst an diese rauen Bedingungen ausgesucht oder wurden durch ein Beschichtungsverfahren geschützt.

Alle Elektroräume stehen unter einem minimalen Druck von +50 Pa mit Berücksichtigung des Außenbereichs, um sicherzugehen, dass keine kontaminierte Luft von außen eindringen kann. Eine ausreichende Redundanz ist für alle wichtigen HVAC Systeme wie Kühl-, Heiz-, mechanische Belüftungs-, Filter- oder Kontrollanlagen etc. vorhergesehen. Eine normale Belüftungsanlage hätte in der Kompressorhalle durch Anwendung von gewöhnlichen Designkriterien keinen Platz gefunden. Darum hat Heinen & Hopman ein Direkt-Strom-Belüftungssystem vorgeschlagen, geliefert und installiert, durch welches weniger Platz einnimmt. Dieses wurde benötigt, damit die Luft auch tote Stellen der Kompressorhalle erreicht, sodass keine unkontrollierten Wärmebelastungen entstehen kann.

 

MV, welches die Kompressorhalle einschließlich aller Systeme (alle Zone-1 Eexd-IIB-T3) bedient: 

  • 3x50% AHU 41,000 m³/Std jede, einschließlich 232 kW elektrische Beheizung 
  • 2x50% Hochdruck-Ventilatoren 12,300 m²/Std jeder 
  • Brandschutzklappen, pneumatischer Typ 
  • Tropfenabschneider - Wettschutzklappe 
  • Leitung 
  • 6x Axialgebläse (3x 6,140 m²/Std jedes & 3x 44,051 m³/Std) 

HVAC System LER Ausstattungsräume (alle Zone-1 Eexd-IIB-T3)

  • 2x100% luftgekühltes 160 kW AC System R134a (ATEX zugelassen von KEMA Netherlands) 
  • 1x100% luftgekühltes 6.2 kW Emergency Shutdown AC System R134a 
  • 2x100% H2S Filterung Frischluft LER -2x100% Absauganlage für den Batterieraum 
  • Druckwellen-Dämpfer für Zufluss & Ausgang (2-bar Statik) 
  • Brandschutzklappen, pneumatischer Typ 
  • Tropfenabschneider 
  • Wettschutzklappe 
  • Leitung 

All das oben genannte wurde mit einem PLC kontrollierten Überwachungssystem einschließlich PLC, Instrumenten und Steuerungen, passend zu diesen rauen Bedingungen, geliefert und installiert. Alle drei Systeme wurden erfolgreich in Betrieb gesetzt und im Dezember 2012 an D-Island im Kaspischen Meer übergeben.

Read more

Filiale
H&H Headquarters
Werft
Lamprell
IMO no.
entfällt
Name Schiff
Kashagan Flash Gas Compression Barges 3, 4 & 16
Besitzer
Single Buoy Moorings
Lieferung im Jahr
2008
Lieferung im Land
Vereinigte Arabische Emirate
Schiff Typ
Binnenschiff
Länge
95.0 m

Zertifizierung

Stay updated

Subscribe to our newsletter

Close
Kontakt

Alle Felder sind erforderlich.